• fullslide1
    Musik von irgendwo zwischen Alpen und Balkan

Konzerte

  • 24.11.2018, TSCHEBBARWOGGI
    Beginn: 20:30 Uhr

    Hauptstraße 9, 4311 Schwertberg

  • 31.10.2018, COCO BAR, Wien
    Beginn: 20:00 Uhr

    U-Bahn Bogen 34-35, 1080 Wien

  • 17.10.2018, DOKAPI Kunstuni Linz
    Beginn: 20:00 Uhr

    4020 Linz, Kollegiumgasse 2

  • 11.9.2018, CAFÉ DIENSTAG IM KOWALSKI
    Beginn: 19:00 Uhr

    Hauptstrasse 3/H6, 4210 Gallneukirchen

  • 7.4.2018 Hagenberg, Eiskeller
    Beginn: 20:30 Uhr

    4232 Hagenberg i. Mkr., Kirchenplatz 5

    03.03.2018 Zum Peda Kulturkeller, Waidhofen / Y.
    Beginn: 20:00 Uhr

    3340 Waidhofen / Ybbs, Hoher Markt 13

    23.02.2018, Gasthaus Alte Welt
    Beginn: 20:00 Uhr

    4020 Linz, Hauptplatz 4

    24.01.2018 , Culturcafé Smaragd
    Beginn: 20:00 Uhr

    4020 Linz, Altstadt 2

    09.12.2017, 1080 Wien

    Tunnel - Florianigasse 39

    08.12.2017, 1160 Wien

    Cafe Concerto - Lerchenfelder Gürtel 53

    31.10.2017, 4210 Gallneukirchen

    Kowalski - Hauptstraße 3/h6>

    8.9.2017, 4342 Baumgartenberg

    Freynhofergut - Au 7

    3.3.2017, Neuhofen a. d. Krems / Forum

    Kulturort „Forum“ im Herzen von Neuhofen an der Krems

    24.2.2017, Garsten / LMS

    Großer Saal in der LMS Garsten

Schuach

Musik und Text: Alpkan


Machma

Musik und Text: Alpkan
Gastmusiker: Dave Taylor

Alpkan

Musik von irgendwo zwischen Alpen und Balkan

Es klingt nach Volksmusik, aber oh nein – was ist denn das?! Die fünf Oberösterreicher wissen wohl oft selbst nicht ganz genau, was sie da reitet - Akkorde purzeln durcheinander, die Tonleitern werden von Dur in Gipsy-Skalen verschoben, altbekannte traditionelle Ohrwürmer wie "Oide gstorbm" oder "Kannst Du Knödel kochen" erscheinen in neuem Gewand – funken, rocken oder rotzen, aber auch immer mit einem Funken Humor, mit einem Augenzwinkern und einem Schuss Satire. Aber es ist Volksmusik. Ganz zum Trend passend würde man heute eventuell "Neue Volksmusik“ dazusagen. "Musik soll einfach Spaß machen" erklärt Doktor Kastler das Selbstverständnis der Gruppe. Er spielt Trompete, manchmal auch Flügelhorn oder Kornett und singt. Singen tun eigentlich alle fünf. Sein Bruder Bernhard „El Castlero“ spielt Posaune und Tenorhorn und zeichnet für das ein oder andere Arrangement verantwortlich. Es bleibt aber genug Platz für Improvisationen bei Alpkan, den auch Herr Stockinger an der Tuba oder Steri Geiner an der Gitarre zu nutzen wissen. Der fünfte Mann im Bunde ist Schlagzeuger Sherwig Hinnerl, der mit seinen tanzbaren, monotonen Beats auch mal Anleihen aus dem Techno nimmt. Aber es ist Volksmusik. Wenn bei "Schöner Grüner Gartenzaun", ein Abgesang auf "Nachbarn" das Gstanzlsingen auf überraschende Weise eine Neuauflage erlebt oder auch bei "Schuach" eine wahrscheinlich vollständige Aufzählung aller Schuharten dieser Welt rezitiert wird, ist spätestens jede Klarheit beseitigt - es ist Alpkan.

Doktor Kastler (Trompete, Flügelhorn, Kornett, Gesang) – El Castlero (Posaune, Flügelhorn, Gesang) – Steri Geiner (Gitarre, Gesang) –
Herr Stockinger (Tuba, Gesang) – Sherwig Hinnerl (Schlagzeug, Gesang)

Texte


SCHUACH

Turnschuach, Stüfe, Steckal-, Schi-
Schuach zum Waundern, Schuach fia di

High Heels, Schlüpfa und Stieflettn
Schuach zum Crema, Schuach zum Fettn

Nike, Puma, Adidas
Manchmoi von da Caritas

Sneak, Snack, Beck, Clarks
Boots, Crocs, Flip Flops

Latscha, Hatscha, blofuassig
Aufe, ume, ooschüssig

Converse, Martens, Mokassin
Amoi trogn und scho hin

Espandrillos, Ballerinas
Klapperl, Potschn - Bitte bring mas

Hoib-, Taunz-, Stoi-, Plateau-
Musi-, Lack-, Schuach fia d´Show

Schlapfm, Schlapfm, Schlapfm, Schlapfm
Schlapfm, Schlapfm, samma de liaban, meine Schuach

GÖSSNWOIZA

Zzzz Zz Z Z Zz Zz
Zzzzzzz Zzzzz Zzzzz
Zzzzz Z Z Zzzz zzz
Zzzzzzz

KNÖDL

Kannst du Knödl kochen
frag ich mich seit Wochen
So wie einst die Mutter
hat gekocht mit Butter

hat gekocht mit Franz
hat gekocht mit Hans
hat gekocht mit Alois

doch Franz hat ...

Knödl in der Suppe
Knödl im Korsett
Knödl in der Sauce
manchmal geil und fett

manchmal geil und Franz
manchmal geil und Hans
manchmal geil und Alois

doch Franz hat ...

Kannst du Knödl kochen
frag ich mich seit Wochen
So wie einst die Mutter
hat gekocht mit Butter

HAUT

Haut!

Presse

"Auf der CD steht ALPKAN in Großbuchstaben in einem stilisierten Hütchen ohne Krempe, aber Gamsbart verziert. Alpkan, das sind fünf Musiker aus Oberösterreich, die laut Selbstdefinition Musik von irgendwo zwischen Alpen und Balkan machen. Schuach heißt die Nummer die wir hören. Eine ziemlich imposante und umfangreiche Aufzählung diverser Schuharten."

Renate Burtscher in der Sendung Volks-Volx-Folks der Sendereihe Spielräume Spezial auf Ö1 am 1.4.2018 

 

"Zuletzt wohnte ich einem bestens besuchten Konzert des pfiffigen Quintetts ALPKAN bei. Lassen Sie sich die fünf Herren aus Perg und Umgebung ans Herz legen, die Musik ist ein gut gelaunter Kompromiss zwischen Alpen und Balkan, die ihrem Namen alle Ehre macht."

Dominika Meindl im Kulturbericht Oberösterreich 04/18

 

"… Musikalischer Parforce-Ritt, singen, spielen dazu Trompete, Tuba, Gitarre, Schlagzeug und vieles mehr. Volksmusik ein bisschen gegen den Strich gebürstet und in höchstem Maß unterhaltsam.“

Bernhard Leitner in den OÖN, 6.9.2017

 

"… Spannt den Bogen von melodischem Fünfgesang zu polternder Polka. Akkorde purzeln und treffen wieder auf vertraute Ohrwürmer.“

Was ist los, 17.2.2018

 

"Um 1990 tauchte der Begriff "Neue Volksmusik" für Acts wie Attwenger oder Hubert von Goisern auf, die sich ganz unterschiedlich, aber doch jeweils mit den Konventionen brechend mit traditioneller österreichischer Musik beschäftigten. Das junge oberösterreichische Quintett Alpkan knüpft daran an, packt aber - der Bandname ist Programm - auch noch Balkansounds dazu. …."

Falter

 

"Die Band hält sich von Genre-Festlegungen fern, weil das einengt und sie es ohnedies einfach mit der Devise halten, dass Musik Spaß machen soll. Es wird musiziert und gesungen, über den Gartenzaun und Schuhe. Spannend ist das allemal."

OÖ Nachrichten, 30.10.2017